Kostenträger

Wie kann man bei chronischen Wunden Kosten reduzieren?

In Deutschland gibt es geschätzt 2,7 Millionen PatientInnen mit chronischen Wunden; Wunden, die innerhalb von acht Wochen nicht abheilen. Ein Dekubitus, ein Diabetisches Fußsyndrom oder die arterielle Verschlusskrankheit sind die häufigsten Ursachen für Einbußen der Lebensqualität. Ein monate- beziehungsweise jahrelanger Behandlungsmarathon und der demografische Wandel der Gesellschaft verschärfen die Kostenentwicklung …

WEITERLESEN →
Produkte

Infobroschüre: Energie- und eiweißreiche Zwischenmahlzeiten in der Rekonvaleszenz

PatientInnen, die krebserkrankt sind, leiden oft unter Übelkeit, Mundtrockenheit, Geschmacksveränderungen und Ähnlichem und haben krankheitsbedingt wenig bis keinen Appetit. Das wirkt sich negativ auf die Energie- und Eiweißbilanz des ohnehin schon geschwächten Organismus aus. Krebs-PatientInnen der Hämatologie und Onkologie verlieren deshalb oft an Gewicht und Muskelmasse. Am Helios Klinikum Emil …

WEITERLESEN →
Produkte

G-BA-Evidenzkriterien: Bestimmte Verbandmittel müssen Nutzenbewertung bestehen

Menschen mit chronischen Wunden sind auf bestimmte Verbandmittel, vor allem mit antimikrobiellen Inhaltsstoffen, angewiesen, damit Wunden schneller heilen. Diese sonstigen Verbandmittel, die nicht physikalisch wirken, sondern pharmakologisch, immunologisch oder metabolisch, sollen nach dem Willen des Gesetzgebers nicht mehr zu Lasten der gesetzlichen Krankenkassen (GKV) verordnet werden. Ein Gesetz vom 9. …

WEITERLESEN →
Kostenträger

Seniorenstift setzt zusätzlich auf Fachkräfte mit Wundexpertise

Im Seniorenzentrum von Fellberg-Stift in Merzig-Wadern, das unter der Leitung von Ronald Herrmann steht, werden die Bewohnerinnen und Bewohner, die sich in stationärer Betreuung oder Kurzzeitpflege befinden, seit Januar 2023 zusätzlich von WundexpertInnen betreut. Etwa zehn Prozent aller HeimbewohnerInnen haben Probleme mit der Wundheilung, weshalb zertifizierte Fachleute zur Pflegekräfte-Entlastung sinnvoll …

WEITERLESEN →
Wissenschaft

Zi-Dashboard: Datenbasierte Prävalenz von bestimmten chronischen Erkrankungen

Aus vertragsärztlichen Abrechnungsdaten, die das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi) zusammengestellt hat, geht hervor, dass viele Menschen hierzulande und weltweit unter bestimmten chronischen Krankheiten leiden, die altersabhängig sind und zum Teil auch geschlechtertypisch. Die neue Aufstellung der Häufigkeit von chronischen Krankheiten im neuen Dashboard, welches online abrufbar ist, zeigt …

WEITERLESEN →
Wissenschaft

Wie heilt eine chronische Wunde am besten und schnellsten?

Es gibt vier Phasen in der Wundheilung, die wichtig sind, um eine (chronische) Wunde optimal heilen zu lassen. Dabei sind Schritt 1 und 2 im Wundhygiene-Konzept essenziell, denn vor allem chronische und schlecht heilende Wunden verfügen über einen hartnäckigen Biofilm, den es zu beseitigen oder am Entstehen zu verhindern gilt. …

WEITERLESEN →